top of page

Warum ich mich als Erwachsene erneut taufen ließ?

Aktualisiert: 23. Juli 2023

"Die Taufe als "Begraben werden und Neuwerdung" des Lebens"


2012 wollte ich mich taufen lassen, und wie es oft ist, kam das Leben dazwischen und meine Wege gingen in eine andere Richtung. Ein Weg der mir leider nicht gut tat.


Wie so viele Menschen war ich auf der Suche. Ich hatte eine Sehnsucht in mir, die durch nichts zu stillen war. Ich suchte sie in Partnern, in energetischen Praktiken, in Projekten, usw.

All dies brachte viele Glücksgefühle, die aber nicht von Dauer waren. Die innere Leere blieb. Es breitete sich immer mehr eine depressive Verstimmung aus. Ich habe gesucht und gesucht, um am Ende dort anzukommen, wo ich losgegangen war... Bei Gott!


Aufgrund der vielen verschiedenen Praktiken die ich damals anwandte und die negativ-esoterischen Gruppierungen in denen ich mich aufhielt, öffnete ich viele Kanäle die besser verschlossen geblieben wären. Ich konnte vieles wahrnehmen was mir Angst machte, ich konnte nicht im Dunkeln schlafen uvm. Als es eines Abends richtig schlimm wurde, wusste ich mir nicht anders zu helfen als zu beten. Ich sprach ein Gebet aus, es war ein Vater unser und plötzlich war es ganz ruhig. Im außen und in mir.


Ich war perplex und irritiert. "Was war den das jetzt?" dachte ich. Worte reichen gar nicht aus, dieses Gefühl des Friedens zu beschreiben.


Seit diesem Augenblick haben die negativ feinstofflichen Wahrnehmungen aufgehört. Die Angst die jahrelang da war, war plötzlich weg und ist es bis heute.


Ich wurde neugierig, ich wollte mehr sehen, mehr wissen, mehr erleben...

Mit "Segen to go" möchte ich dich dran teilhaben lassen.



Taufe August 2021 - Foto (C) Tatjana Brandstätter


Die Taufe


Als Täufling wird man ganz unter Wasser getaucht, als Zeichen, dass das alte gestorben und das Neue auferstanden ist.


Viele kennen die Erwachsenentaufe nicht und ich wurde oft gefragt, warum ich das mache, wenn ich doch schon als Baby getauft wurde..?!


Meine Antwort war: "Weil ich einige Jahre einen anderen Weg ging, und mich von Gott abwandte, er sich aber NIE von mir. Dafür war ich sehr dankbar, das wollte ich mit meinem "JA" deutlich machen, in der sichtbaren und unsichtbaren Welt.


"Deine Sonne wird nicht mehr untergehen, und dein Mond nicht mehr verschwinden; denn der Herr wird dir zum ewigen Licht werden und die Tage deiner Trauer sollen ein Ende haben"

(Jesaja 60,20)

Dies ist mein persönlicher Taufvers, der mich immer begleitet. :)


Viel Segen für dich,

Altagracia Isabel

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page